rubyforen.de
http://forum.ruby-portal.de/

ruby / ruby on rails auf hosting server nutzen
http://forum.ruby-portal.de/viewtopic.php?f=14&t=945
Seite 1 von 1

Autor:  Patxi [ 17 Aug 2005, 23:19 ]
Betreff des Beitrags:  ruby / ruby on rails auf hosting server nutzen

Hallo,

ich habe erfahren, dass mein hosting provider seit kurzem ruby on the rails anbietet. sogar auch für nicht VPS.
da ich ein Ruby-Newbie bin, wollte ich das mal testen und habe mir den shell zugriff freischalten lassen. damit liess sich auch ganz leicht ein ROR verzeichnisbaum anlegen. aber irgendwie kann ich gar kein ruby scipt ausführen lassen (*.rb oder *.rhtml). nun war ich mir nicht sicher, ob ich ein mime type anlegen muss, oder wie ein einfaches ausführen funktioniert. wenn ich das script aufrufe, sehe ich es im browser als text. da fehlt doch irgendwie die einstellung, wo das script ausgeführt wird.

bei ruby on rails habe ich auch noch nicht ganz verstanden, wie das ausführungssystem läuft.

ist es vielleicht nötig die .htaccess datei leicht zu modifizieren, oder hat der provider seinen part nicht ganz erledigt?

(ich bin auf einem linux server und habe cpanel und shell access zur verfügung).

kann mir vielleicht von euch "cracks" jemand einen Tip geben!?

Danke,

Patxi

Autor:  murphy [ 18 Aug 2005, 00:09 ]
Betreff des Beitrags: 

bei rails ruft man nichts direkt auf. es wird alles weitergeleitet durch die dispatch.[f]cgi, die sich im public/-unterordner befindet.
.rb-dateien sind bei Rails auch nicht in der form nötig - das system läuft über generierte models, views und so weiter. Rails hat viele gute dokus.

bist du sicher, dass dein server RoR unterstützt? eigentlich funktioniert zumindest das "Congratulation! You're on the Rails!" auf anhieb.

Autor:  Patxi [ 18 Aug 2005, 11:40 ]
Betreff des Beitrags: 

hallo,

also ruby on rails ist installiert, sonst würden die ruby befehle von der shell gar nicht funktionieren.

ich habe mal mit "gem list --local" nachgesehen:
Zitat:
actionmailer (1.0.1)
Service layer for easy email delivery and testing.

actionpack (1.9.1)
Web-flow and rendering framework putting the VC in MVC.

actionwebservice (0.8.1)
Web service support for Action Pack.

activerecord (1.11.1)
Implements the ActiveRecord pattern for ORM.

activesupport (1.1.1)
Support and utility classes used by the Rails framework.

fcgi (0.8.6.1)
FastCGI ruby binding.

rails (0.13.1)
Web-application framework with template engine, control-flow layer,
and ORM.

rake (0.5.4)
Ruby based make-like utility.

sources (0.0.1)
This package provides download sources for remote gem installation


jetzt verstehe ich langsam wie das system gemeint ist.
ich habe das mal ein cookbook verzeichnis erstellen lassen und einen controller "test" definiert. müsste ic es nun mit:
http://www.mydomain.com/rails/cookbook/public/test
aufrufen, oder? ich bekomme da nur die fehlermeldung:
Zitat:
Application error
Rails application failed to start properly"


die .htaccess datei zeigt auf die dispatch.cgi und da wird wahrscheinlich der Pfad nicht stimmen!?
Zitat:
#!/usr/local/bin/ruby

require File.dirname(__FILE__) + "/../config/environment" unless defined?(RAILS_ROOT)

# If you're using RubyGems and mod_ruby, this require should be changed to an absolute path one, like:
# "/usr/local/lib/ruby/gems/1.8/gems/rails-0.8.0/lib/dispatcher" -- otherwise performance is severely impaired
require "dispatcher"

ADDITIONAL_LOAD_PATHS.reverse.each { |dir| $:.unshift(dir) if File.directory?(dir) } if defined?(Apache::RubyRun)
Dispatcher.dispatch


ich habe auch mal probiert, die fcgi datei zu verwenden. nix.

wie bekomme ich den richtigen Pfad heraus? kann man da auf der shell was eingeben?

danke für Hilfe!

Autor:  cypher [ 18 Aug 2005, 12:53 ]
Betreff des Beitrags: 

Wie sieht der Eintrag in die vhosts.conf bzw. httpd.conf aus?

Autor:  DanielBovensiepen [ 18 Aug 2005, 14:50 ]
Betreff des Beitrags: 

Probier doch mal testweise den Webrick server. Starten tust du Ihn via 'ruby script/server' im Root Verzeichnis deiner Rails Applikation. Unter Port 3000 müsste dann der Server schonmal laufen. Für den ersten Test sollte das reichen später kannst du dir ja den Apache oder lightHttp anschauen.



der
Daniel

Autor:  Patxi [ 18 Aug 2005, 14:50 ]
Betreff des Beitrags: 

weiss ich nicht. da komm ich bei meinem hoster ja nicht ran.
ich habe beim hoster nun auch mal nachgefragt. aber das kann dauern...

Autor:  Patxi [ 18 Aug 2005, 14:51 ]
Betreff des Beitrags: 

gute idee daniel. das könnte ja evtl. wirklich funktionieren. werde ich gleich mal probieren.

P.S.: wie schliesse ich ihn dann wieder? schliesst der sich, wenn ich die shell verbindung schliesse?

Autor:  DanielBovensiepen [ 18 Aug 2005, 14:52 ]
Betreff des Beitrags: 

Wenn du auf der Shell arbeiten kannst, dann kannst du doch ein 'nano /var/log/apache/error.log' ausführen.


edit: schließen tust du den WebRick via Strg+C oder mit nem Kill wenn du Ihn als Dämon startest


der
Daniel

Autor:  Patxi [ 18 Aug 2005, 15:00 ]
Betreff des Beitrags: 

also mit nano /var/log/apache/error.log macht der editor leider nur eine leere datei auf. da habe ich als user mit einem normalen account wahrscheinlich keine berechtigung.

Autor:  DanielBovensiepen [ 18 Aug 2005, 15:06 ]
Betreff des Beitrags: 

Ähm ja das war natürlich nur nen Beispiel. Ich weiß ja nicht was da für ne Distribution bei dir läuft. Unter /var/log existieren ja alle möglichen Log Dateien. Am besten du navigierst da mal innerhalb der Shell hin und lässt dir anzeigen was da so rumliegt. Die Apache Logs liegen meißtens in einem Ordner namens 'Apache' oder 'httpd'. Musst einfach mal schauen was da so dementsprechendes rumliegt.




der
Daniel

Autor:  # [ 18 Aug 2005, 19:58 ]
Betreff des Beitrags: 

DanielBovensiepen hat geschrieben:
Wenn du auf der Shell arbeiten kannst, dann kannst du doch ein 'nano /var/log/apache/error.log' ausführen.


edit: schließen tust du den WebRick via Strg+C oder mit nem Kill wenn du Ihn als Dämon startest


der
Daniel


Als normalsterblicher wirst du bestimmt keinen Dämon starten dürfen und wenn du dich ausloggst wird bei bei normalen User all ihre Programme getötet.

In die Std-Error.log wirst du wahrscheinlich auch nicht reinschnuppern dürfen. Normalerweise legt man für jeden VHost eine eigene an...

Autor:  Winfried [ 18 Aug 2005, 22:07 ]
Betreff des Beitrags: 

Wie heißt denn der Provider, der jetzt RoR anbietet?

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/