ACHTUNG. Das ist ein Archiv des alten forum.ruby-portal.de. Die aktuelle Mailingliste gibt es auf lists.ruby-lang.org/pipermail/ruby-de.

NOTICE. This is a ready-only copy of the old forum.ruby-portal.de. You can find the current mailing list at lists.ruby-lang.org/pipermail/ruby-de.

Die Programmiersprache Ruby

Blog|

Forum|

Wiki  


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: IDE mit Design - Modus
BeitragVerfasst: 05 Sep 2011, 10:43 
Offline
Nuby

Registriert: 27 Jul 2011, 16:48
Beiträge: 4
Hallo,

gibt es eine (möglichst freie) IDE für die Entwicklung von Desktop-Apps in Ruby unter Windows die einen Designer-Modus mitbringt?
Am liebsten ähnlich dem Designer im MS Visual Studio oder der hervorragenden C# IDE "SharpDevelop".
Ich mag Eclipse, aber vermisse schmerzlich einen Design-Modus...

Das zu Grunde liegendes Frmework für die Code-Erzeugung ist mir eigentl. egal (wxRuby, FXRuby etc.) sollte aber aktuell weiterentwickelt werden, also scheidet FXRuby wohl schonmal aus.. :'-(

Viele Grüße
Prof. P


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IDE mit Design - Modus
BeitragVerfasst: 05 Sep 2011, 12:58 
Offline
Interpreter
Benutzeravatar

Registriert: 18 Sep 2008, 22:32
Beiträge: 1821
Wohnort: NRW → UN
Es gibt für wxWidgets einen GUI-Builder namens wxFormBuilder, der XML-Dateien ausgibt, die von wx-Anwendungen (d.h. auch von wxRuby-Anwendungen) ausgelesen werden können. Ich habe das noch nie verwendet, aber vielleicht hilft dir wxRubys Dokumentation da weiter: http://wxruby.rubyforge.org/doc/#xrc

Bevor du aber direkt in den XRC-Teil eintauchst, solltest du besser die einführenden Kapitel lesen, insbesondere http://wxruby.rubyforge.org/doc/wxruby_intro.html. wxRubys Dokumentation wird aus den wxWidgets-C++-Quellen generiert plus eigene Anmerkungen der wxRuby-Entwickler--das hat manchmal kuriose C++-Überbleibsel zu folge, die in diesem Kapitel behandelt werden (und vor allen Dingen wird gezeigt, wie man es in lesbares wxRuby übersetzt).

Einen Editor (oder eine IDE) musst du dir aber daneben installieren. Soweit ich weiß, kann man im FormBuilder nicht programmieren.

Vale,
Quintus

EDIT: Ich sehe gerade, die XML-Übersicht ist gibt in wxRubys Dokumentation nur ein "Not found". Macht nichts, du kannst sie dir direkt bei wxWidgets anschauen: http://docs.wxwidgets.org/stable/wx_xrcoverview.html.

_________________
Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! — Immanuel Kant

Ich bin freischaffender Softwareentwickler und freue mich über jedes neue Projekt. Kontaktinformation auf meiner Website.

Mein Blog | GitHub-Profil | Auf Twitter: @qquintilianus | PGP/GPG-Schlüssel: B1FE 958E D5E8 468E AA20 8F4B F1D8 799F BCC8 BC4F


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IDE mit Design - Modus
BeitragVerfasst: 05 Sep 2011, 18:15 
Offline
Interpreter
Benutzeravatar

Registriert: 21 Mai 2007, 11:30
Beiträge: 1283
Wohnort: Thüringen
Mir fiele noch Netbeans mit seinem Swingbuilder ein. Wenn du JRuby nutzt kannst du auch Swing nutzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IDE mit Design - Modus
BeitragVerfasst: 06 Sep 2011, 10:43 
Offline
Nuby

Registriert: 27 Jul 2011, 16:48
Beiträge: 4
Danke für eure Antworten.

Anmerkung zur Netbeans IDE:
der native Ruby support wurde eingestellt. :-(

"After thorough consideration, we have taken the difficult step to discontinue support for Ruby and Ruby on Rails in the NetBeans IDE. [...]"

http://netbeans.org/community/news/show/1507.html

Generell sieht es so aus, als würde Ruby zurückgefahren werden!?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IDE mit Design - Modus
BeitragVerfasst: 06 Sep 2011, 10:57 
Offline
Interpreter
Benutzeravatar

Registriert: 18 Sep 2008, 22:32
Beiträge: 1821
Wohnort: NRW → UN
ProfP hat geschrieben:
Generell sieht es so aus, als würde Ruby zurückgefahren werden!?
Ganz und gar nicht. Ruby ist sehr aktiv und es ist schon die erste Preview auf die nächste Ruby-Version erschienen, 1.9.3-preview1.

Im Web-Bereich ist jetzt Rails 3.1 ganz frisch dabei und die Rails-Welt ist sowieso alles andere als inaktiv. Auch andere Framekworks (Sinatra, Padrino, etc. pp.) werden aktiv entwickelt und genutzt.

Die offizielle Ruby-Mailingliste Ruby-Talk ist recht aktiv.

Und wir wollen mal gar nicht davon reden, dass Rubygems.org jeden Tag zig neue Gems registriert...

Es ist wahr, dass Ruby nicht mehr so gefragt ist wie zu Zeiten des Rails-Hypes, aber es ist alles andere als tot.

@IDE/Editor: Vielleicht magst du einmal Redcar probieren?

Vale,
Quintus

_________________
Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! — Immanuel Kant

Ich bin freischaffender Softwareentwickler und freue mich über jedes neue Projekt. Kontaktinformation auf meiner Website.

Mein Blog | GitHub-Profil | Auf Twitter: @qquintilianus | PGP/GPG-Schlüssel: B1FE 958E D5E8 468E AA20 8F4B F1D8 799F BCC8 BC4F


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IDE mit Design - Modus
BeitragVerfasst: 08 Sep 2011, 15:25 
Offline
Nuby

Registriert: 27 Jul 2011, 16:48
Beiträge: 4
OK, Die Sprache Ruby an sich scheint weiterentwickelt zu werden,
siehe dazu auch Matz letzte Statement bezügl. des Mobile Ruby "Dialekts",

Ruby-Erfinder arbeitet an Ruby für Mobilentwicklung

aber die Entwicklung der Tools scheint zu stagnieren oder gar zurückgefahren zuwerden (siehe NetBeans etc.).

Aber mal ehrlich, schön dass es die Möglichkeit gibt, mit wxFormBuilder XML-Code zu generieren und den in der IDE importieren zu können, aber wie umständlich ist das denn (im vgl. zu Visual Studio etc.)? Gut, ist ja nur für GUI Entwicklung, aber trotzdem...

Wieso ist das so?
Das kann ja nur so sein, weil die Sprache bei den Entwicklern und/oder Projekt-Leitern nicht auf genügend Resonanz stößt!?

Siehe auch
Java EE, .NET und PHP machen das Rennen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IDE mit Design - Modus
BeitragVerfasst: 08 Sep 2011, 15:56 
Offline
Interpreter
Benutzeravatar

Registriert: 18 Sep 2008, 22:32
Beiträge: 1821
Wohnort: NRW → UN
ProfP hat geschrieben:
aber die Entwicklung der Tools scheint zu stagnieren oder gar zurückgefahren zuwerden (siehe NetBeans etc.).
Nein. Nur weil eine einzige IDE ihren (offiziellen) Support für Ruby einstellt, heißt das noch gar nichts. Siehe Redcar. Und Matz selbst (und ich übrigens auch) verwendet nach eigenen Angaben Emacs.

ProfP hat geschrieben:
Aber mal ehrlich, schön dass es die Möglichkeit gibt, mit wxFormBuilder XML-Code zu generieren und den in der IDE importieren zu können, aber wie umständlich ist das denn (im vgl. zu Visual Studio etc.)? Gut, ist ja nur für GUI Entwicklung, aber trotzdem...
Und weil das so umständlich ist, mache ich das komplett von Hand. Kein GUI-Builder, nur ich, mein Editor und mein Code. Zudem: Der größte Teil der Ruby-Entwickler setzt, wenn ich mich mal etwas kühn aus dem Fenster lehnen darf, keine IDEs ein, sondern reine Texteditoren (größtenteils vi/vim, wenn ich das richtig beobachte).



1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
require "wx"

class MyApp < Wx::App

def on_init
@mainwindow = Wx::Frame.new(nil, title: "Test")
@mainwindow.show
end

end

MyApp.new.main_loop
wxRubys Code ist in 80% der Fälle sauber und gut lesbar. Kein Grund, irgendwelche GUI-Builder anzustrengen, die ohnehin nur unverständlichen Code generieren. Wenn ich Code produziere, dann will ich jede einzelne Zeile verstehen und nicht irgenwas fertiges aufgetischt kriegen. OK, der wxFormBuilder generiert keinen Ruby-Code, sondern XML, aber trotzdem... Vielleicht ist auch irgendwie Gewohnheit dabei.

Punkt 2: Es werden in Ruby tendentiell nicht so viele GUIs geschrieben. Irgendein bekannter Rubyist hat einmal gesagt, "Ruby belongs to the commandline-culture", d.h. Ruby gehört zur Kommandozeilen-Kultur. Du darfst im Bezug auf Ruby daher nicht GUI-Programmierung als Maßstab nehmen; die Welt ist sehr viel größer (Konsolenprogramme, Webanwendungen, ...).

ProfP hat geschrieben:
Das kann ja nur so sein, weil die Sprache bei den Entwicklern und/oder Projekt-Leitern nicht auf genügend Resonanz stößt!?
Nein. Weil GUI nicht alles ist. Wie schon gesagt.

Vale,
Quintus

_________________
Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! — Immanuel Kant

Ich bin freischaffender Softwareentwickler und freue mich über jedes neue Projekt. Kontaktinformation auf meiner Website.

Mein Blog | GitHub-Profil | Auf Twitter: @qquintilianus | PGP/GPG-Schlüssel: B1FE 958E D5E8 468E AA20 8F4B F1D8 799F BCC8 BC4F


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IDE mit Design - Modus
BeitragVerfasst: 08 Sep 2011, 16:51 
Offline
Interpreter
Benutzeravatar

Registriert: 21 Mai 2007, 11:30
Beiträge: 1283
Wohnort: Thüringen
Ich kenne eigentlich auch niemanden, der seine GUIs mit Hilfe von solchen Editoren erstellt. Das ist ganz hübsch, wenn es mal schnell gehen soll, aber wer ein sauberes Programm schreibt macht sowas dann doch lieber per Hand. Aus dem selben Grund werden auch Webseiten nicht mit Word, Dreamweaver und was es da noch so gibt erstellt, sondern per Hand. Wie gesagt: Sind nur meine persönlichen Erfahrungen (als Student). K.a. wie es so in der Arbeitswelt aussieht.

Der Weg in Ruby ist wohl eher, 'ne hübsche DSL zu erzeugen (Beispiel: Shoes) und dann den Code in Ruby zu schreiben.

Achja: Netbeans Rubysupport wird weiterentwickelt. Nur nicht von offizieller Seite.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IDE mit Design - Modus
BeitragVerfasst: 09 Sep 2011, 07:41 
Offline
Novize
Benutzeravatar

Registriert: 04 Okt 2010, 09:44
Beiträge: 19
Kai hat geschrieben:
Ich kenne eigentlich auch niemanden, der seine GUIs mit Hilfe von solchen Editoren erstellt. Das ist ganz hübsch, wenn es mal schnell gehen soll, aber wer ein sauberes Programm schreibt macht sowas dann doch lieber per Hand. Aus dem selben Grund werden auch Webseiten nicht mit Word, Dreamweaver und was es da noch so gibt erstellt, sondern per Hand.


:D - vollste Zustimmung.

Mit solchen Editoren erzeugt man bestenfalls mockups ... :roll:, wobei ... dafür würde ich auch eher zu Tools wie Balsamiq & Co bzw. gleich zu Stift und Papier greifen.

@ProfP

Wie @Kai, @Quintus bereits geschrieben haben - wer skriptet braucht keine IDEs und Editoren. Ich persönlich begnüge mich auch mit einem einfachen TextEditor - selbst unter Windows ist Syntax-Highlighting da schon das höchste an "Komfort" ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IDE mit Design - Modus
BeitragVerfasst: 09 Sep 2011, 08:44 
Offline
Interpreter
Benutzeravatar

Registriert: 03 Jul 2006, 14:53
Beiträge: 4872
Wohnort: RLP
Nun, für "die Arbeitswelt" kann ich nicht sprechen, aber im MacOS/iOS/Cocoa-Umfeld wird sehr viel und mit Erfolg mit Interface Builder gearbeitet.

Gruß,
Skade


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: IDE mit Design - Modus
BeitragVerfasst: 20 Sep 2011, 08:35 
Offline
Schüler
Benutzeravatar

Registriert: 02 Sep 2011, 04:09
Beiträge: 37
Hallo, :)

versuch doch mal EasyEclipse! Kannste für Ruby einrichten. Weiß nicht, ob das deinen Anforderungen genügt - ich hab's jedenfalls unter Windows und Eclipse unter Linux (is bei Ubuntu eh mit dabei) - obwohl ich meistens eh nur mit dem Editor arbeite... :wink:
Es gäb auch noch ruby in steel - hab ich allerdings nicht zum Laufen gebracht...
Da fällt mir noch was ein: beim rpg maker vx hat man auch die Option - kannst ja mal testen. 8)
- Doch wie die Leute oben schon erwähnt hatten: ein richtiger Programmierer nimmt normal nur einen einfachen Editor. Ich hatte mal nen Kurs für Web-Design - da gibt's nix mit Baukästen etc. - die Kunden wollen professionelle Websites von Hand! Also mit HTML-Code selbst erstellt. Erfordert halt mehr Können!
- Andererseits hatte ich nen Kurs bei Worldsoft - da geht's nur mit Baukasten und Containern... is zwar easy, aber ich will ja "programmieren" - also ins Innere gehn... für mich zu oberflächlich...
# muss jeder selber wissen ...
Ich war auch in der vb.net-Ecke, kam aber über C zu Ruby - back to the roots :P
OK, ich schweife aus... :)

Salut, sig. 8)

ProfP hat geschrieben:
Hallo,

gibt es eine (möglichst freie) IDE für die Entwicklung von Desktop-Apps in Ruby unter Windows die einen Designer-Modus mitbringt?
Am liebsten ähnlich dem Designer im MS Visual Studio oder der hervorragenden C# IDE "SharpDevelop".
Ich mag Eclipse, aber vermisse schmerzlich einen Design-Modus...

Das zu Grunde liegendes Frmework für die Code-Erzeugung ist mir eigentl. egal (wxRuby, FXRuby etc.) sollte aber aktuell weiterentwickelt werden, also scheidet FXRuby wohl schonmal aus.. :'-(

Viele Grüße
Prof. P

_________________
Wir müssen umdenken ... (Helge-Film - Texas...) :P


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: