ACHTUNG. Das ist ein Archiv des alten forum.ruby-portal.de. Die aktuelle Mailingliste gibt es auf lists.ruby-lang.org/pipermail/ruby-de.

NOTICE. This is a ready-only copy of the old forum.ruby-portal.de. You can find the current mailing list at lists.ruby-lang.org/pipermail/ruby-de.

Die Programmiersprache Ruby

Blog|

Forum|

Wiki  


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 03 Feb 2010, 18:45 
Offline
Interpreter

Registriert: 15 Mär 2005, 19:26
Beiträge: 6142
Wohnort: Karlsruhe
Ich möchte hier ein Projekt anstossen, welches ein dramatisches Problem ein für allemal beseitigen kann. Die Beschreibung samt angehängter Fotoserie demonstriert anhand einer Simulation eine erste Lösungsmöglichkeit. Ich hoffe, dass Euch noch bessere einfallen und Ihr diese dann der Welt zur Verfügung stellen werdet.

Das von mir vorgeführte Verfahren stelle ich unter LGPL.

Das Problem:

Wer kennt es nicht - endlich hat sich auf Regale und Ablagen eine Staubschicht gelegt, die, besonders bei einfallendem Sonnenlicht, einen ausgesprochen angenehm samtenen Eindruck hinterlässt. Leider passiert es immer wieder, dass man versehentlich dort anfasst oder auch nur mit einem Finger darüber hinwegstreift. Schon ist der ganze Eindruck zerstört und die wertvolle Staubschicht beschädigt.

Was konnte man bisher dagegen tun? - Die Beschädigung einfach zu ignorieren ist eine Möglichkeit. Leider neigen die Augen dazu, regelmässig genau den beschädigten Staubbereich anzusehen und ein schlechtes Gewissen wegen der Beschädigung zu verursachen. Eine andere Möglichkeit wäre es, einfach komplett allen Staub zu entfernen und dann wieder wochenlang zu warten, bis sich eine neu Samt-Staubschicht gebildet hat - wer will aber so lange warten und so zerstörerisch vorgehen?

Meine Idee ist nun viel einfacher - man repariere einfach die Beschädigung der Staubschicht!

Ich habe zur Veranschaulichung des von mir vorgeschlagenen Verfahrens eine Mehlsimulation vorbereitet, die natürlich nicht die Feinheit einer Staubschicht zu simulieren vermag. Deshalb sind in den Bildern auch ein paar Reparaturspuren zu erkennen, die bei echtem Staub so nicht auftreten.

Es erübrigt sich viele Worte zu verlieren, weil die Bilder mit ihren beschreibenden Namen das Verfahren vollständig darstellen. Ich möchte nur besonders darauf hinweisen, dass die abgeknickten Ecken der Schablone als Griffe notwendig sind, damit man die wertvolle unbeschädigte Staubschicht beim Auflegen und Abnehmen nicht zerstört.

Ich wünsche viel Erfolg bei der Anwendung und hoffe hier auf Erfahrungsberichte.


Dateianhänge:
01 - Benötigte Materialien.jpg
01 - Benötigte Materialien.jpg [ 67.65 KiB | 1538-mal betrachtet ]
02 - Simulierte Staubschicht.jpg
02 - Simulierte Staubschicht.jpg [ 87.99 KiB | 1538-mal betrachtet ]
03 - Beschädigte Staubschicht.jpg
03 - Beschädigte Staubschicht.jpg [ 97.28 KiB | 1538-mal betrachtet ]
04 - Vorbereitete Reparaturschablone.jpg
04 - Vorbereitete Reparaturschablone.jpg [ 58 KiB | 1538-mal betrachtet ]
05 - Aufgelegte Reparaturschablone.jpg
05 - Aufgelegte Reparaturschablone.jpg [ 67.33 KiB | 1538-mal betrachtet ]
06 - Reparaturstaubsammelbehälter und Sammelwerkzeug.jpg
06 - Reparaturstaubsammelbehälter und Sammelwerkzeug.jpg [ 61.71 KiB | 1538-mal betrachtet ]
07 - Gesammelter Reparaturstaub (Mehlsimulation).jpg
07 - Gesammelter Reparaturstaub (Mehlsimulation).jpg [ 42.83 KiB | 1538-mal betrachtet ]
08 - Reperaturbeginn.jpg
08 - Reperaturbeginn.jpg [ 64.73 KiB | 1538-mal betrachtet ]
09 - Reparaturdurchführung.jpg
09 - Reparaturdurchführung.jpg [ 61.45 KiB | 1538-mal betrachtet ]
10 - Auftragevorgang des Reparaturstaubes (Mehlsimulation).jpg
10 - Auftragevorgang des Reparaturstaubes (Mehlsimulation).jpg [ 44.04 KiB | 1538-mal betrachtet ]
11 - Feinkorrektur nach erfolgter Reparatur.jpg
11 - Feinkorrektur nach erfolgter Reparatur.jpg [ 44.48 KiB | 1538-mal betrachtet ]
12 - Reparaturergebnis nach Schablonenentfenung (Mehlsimulation).jpg
12 - Reparaturergebnis nach Schablonenentfenung (Mehlsimulation).jpg [ 97.22 KiB | 1538-mal betrachtet ]

_________________
WoNáDo.set_state!(:retired)
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03 Feb 2010, 19:18 
Offline
Metaprogrammierer

Registriert: 03 Feb 2008, 15:36
Beiträge: 682
Wohnort: Aachen, NRW
hm...durch aus eine recht sinnvolle Methode. Ich denke ich werde das in meiner Freizeit gleich mal ausprobieren. Zuletzt hat ein absoluter Frevel die Samt-Staubschicht auf meinem Regal zerstört und mit seinem Finger die höchst unleserlichen Worte "Drexkiq" (oder so ähnlich, schwer zu entziffern) hineingekratzt.
Aber mit deiner Methode sollte es mir nun möglich sein, diese Frevelei zu beseitigen.

Dann such ich mir mal die Utensilien zusammen...



P.S.: Scheint als hätte WoNaDo in seiner Freizeit doch nicht allzu viel Langeweile.

_________________
-


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: